Gravity Stool

Allgemein

Im Dialog mit einem Naturphänomen

Die Wechselwirkung zwischen Schwerkraft und Magnetismus hat die endgültige Form des Gravity Stools bestimmt. Der Designer erklärt:

Ausgehend von dem Konzept, dass alles unter dem Einfluss von Schwerkraft steht, eine Kraft mit einer stark formenden Wirkung, habe ich die Idee entwickelt, dieses Naturphänomen durch die Nutzung seiner eigenen Kraft zu manipulieren: Magnetismus. Die Positionierung der Magnetfelder in der Maschine, so dass sie sich gegenüber stehen, hat die endgültige Form des Gravity Stools größtenteils bestimmt.

Es ist die Kombination von Magnet-Maschine und Kunststoffmasse, die extra zu diesem Zweck entwickelt wurde, die es mir ermöglicht hat, eine kleine, aber effiziente Produktionskette in Gang zu bringen. Die Formen und Produkte weisen die „schrägen und organischen“ Formen auf, die so typisch für die Natur selbst sind.

Als Designer sehe ich ein großes Zukunftspotential in dem Zusammenwirken und der Kombination von Technologie und Naturphänomenen. Es ist meine feste Überzeugung, dass die Entwicklung von neuen „Werkzeugen“ ein wichtiges Mittel ist, um Inspiration zu geben und neue Formen entstehen zu lassen.

Gravity Stool
Foto: Jác van der Wiel

Gravity Stool
Foto: Jác van der Wiel

Film: Miranda Stet, Pieter Kamp &
Peter Lipton